DAS PROJEKT RepertoirePluS

Plurilinguale Sprachenrepertoires Südtiroler SchülerInnen:
Erhebung, Beschreibung und Nutzung
in mehrsprachigen Lernszenarien

Das Projekt „RepertoirePluS“ (2016–2019) widmet sich der Erforschung individueller Sprachenrepertoires
von SchülerInnen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren an Mittel- und Oberschulen der deutschen, italienischen
und ladinischen Sprachgruppe in Südtirol.

Folgende Fragen stehen im Fokus der qualitativen Studie:

  • Wie vielfältig und umfangreich sind die Sprachenrepertoires Südtiroler SchülerInnen?
  • Über welche Mehrsprachigkeitskompetenzen verfügen sie?
  • Wie nutzen sie ihr „Plus“ an Mehrsprachigkeit in interaktiven Lernszenarien
    und wie reflektieren sie darüber?

Die Antworten auf diese Fragen sind von zentralem Interesse, um die Mehrsprachigkeitsdidaktik weiterzuentwickeln.
Indem „RepertoirePluS“ zeigt, wie man Umfang und Nutzung von Sprachenrepertoires beschreiben kann, ermöglicht es Mehrsprachencurricula besser zu planen und die Entwicklung von Mehrsprachigkeitskompetenzen gezielter zu beurteilen.

NEWS & EVENTS

Menü